Wie funktioniert eigentlich das Bedrucken von Tassen bei BigB?

Über die individuell bedruckte Tasse, die es seit Anfang an im Onlineshop von BigB gegeben hat, haben wir schon beim letzten Mal gesprochen. Nun bleibt aber die interessante und vor allem technische Frage: Wie kommt das Bild von BigB eigentlich auf die Tasse und bleibt es dort auch dauerhaft?

Um Tassen individuell mit unserem BigBird bedrucken zu können, kommen grundsätzlich zwei verschiedene Drucktechniken zum Einsatz. Welche Technik im Einzelnen verwendet wird, hängt entscheidend vom Material ab, aber auch von der Auflage einer zu bedruckenden Menge Tassen.

Wie kommt das Bild vom BigB auf die Tasse? Zwei grundsätzliche Möglichkeiten gibt es dafür, die an dieser Stelle kurz erklär werden.
Wie funktioniert eigentlich das Bedrucken von Tassen bei BigB?

Ein Klassiker zum Bedrucken von Tassen: der Siebdruck

Der Name Siebdruck verrät schon das Prinzip. Grundlage ist ein Sieb, das dem Druckbild entspricht. Dieses sehr feinmaschige Gewebe wird mit Druckfarbe versehen, diese dann mit einer Rakel durch die Öffnungen des Gewebes gedrückt. An all jenen Stellen, an denen das fertige Druckbild keine Farbe enthalten soll, ist das Gewebe verschlossen.
Beim Bedrucken von Tassen kommt naturgemäß eine Runde Druckschablone zum Einsatz, die dann auf der Tasse fixiert wird. Mittels Rake wird die Druckfarbe durch das Siebgewebe entsprechend dem Druckbild auf die Tasse übertragen. Nach Übertragung der Farbe auf die Tasse wird dann die Tasse getrocknet.
Nun zeigt sich bereits eine gewisse Einschränkung bei dieser Drucktechnik: Es lässt sich pro Druckgang nur eine Farbe verwenden. Ist tatsächlich nur eine Farbe gewünscht, so ist der Druckprozess an dieser Stelle schon beendet. Geht es um mehrfarbige Motive, folgen weitere Arbeitsschritte, in denen jeweils die nächste Farbe auf die exakt gleichen Stellen aufgetragen wird.
Der Siebdruck ist eine Option, um Tassen in besonders hochwertiger Form bedrucken zu können. Allerdings ist diese Technologie auch sehr aufwändig und mit großem Materialverbrauch, also auch hohen Kosten, verbunden. Sie lohnt sich nur bei großen Auflagen.

Sublimation zum Bedrucken von Tassen

Der Sublimationsdruck ist eine neuere Drucktechnik, mit der Tassen, aber auch andere Materialien bedruckt werden können. Bei diesem Verfahren wird Tinte in den jeweiligen Träger eingedampft. Basis für diesen Vorgang ist spezielle Sublimationstinte, die in ein Polyestergewebe oder eine Polyesteroberfläche eingebracht wird. Im ersten Arbeitsgang wird die Tinte auf eine Spezialfolie aufgebracht. Mittels einer Transferpresse und durch Hitze wird das Motiv letztlich auf den eigentlichen Träger gebracht.
Der Sublimationsdruck ist besonders vorteilhaft, da sich die unterschiedlichsten Materialien mit relativ wenig Aufwand und Kosten fotorealistisch bedrucken lassen. Die Druckergebnisse sind zudem ausgesprochen resistent gegen äußere Einflüsse und UV-Strahlung. Langlebigkeit ist also garantiert.
Für den Sublimationsdruck ist zwar Spezialtinte nötig, allerdings keine besonderen Druckanlagen. Die Tinte kann auf den unterschiedlichsten Standard-Druckanlagen eingesetzt werden.
Neben dem Bedrucken von Tassen eignet sich das Sublimationsverfahren mitunter zur Bedruckung von T-Shirts oder Elektrogeräten. In der Industrie hat der Sublimationsdruck den Siebdruck schon seit einigen Jahren beinahe komplett abgelöst. Großauflagen sind mit dieser Technologie ebenso einfach umsetzbar, wie individuelle Einzelstücke.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.