Warum erhalten kleine Geschenke die Freundschaft?

Weihnachten ist gerade erst vorüber und damit auch das große Schenken bei Familien und Freunden. Was jedes Jahr zum echten Stress werden kann, hat aber auch eine durchaus positive Seite. Wissenschaftler fanden heraus, dass die freundliche Geste des Schenkens besonders günstig ist. Die Gründe liegen in der grauen Vorzeit unserer Menschheit, als man nur zusammen in Gruppen überleben konnte. Hier waren es vor allem Freundlichkeit und Aufmerksamkeit, die die Gruppe zusammenhielten und somit das Überleben sicherten.

Kleine Geschenke sollen bekanntlich die Freundschaft erhalten. Aber warum ist das so und was kann BigB dazu beitragen?
Warum erhalten kleine Geschenke die Freundschaft?

Überträgt man diese Gedanken auf das heutige Schenken, dann wird schnell klar, dass sich durch kleine Geschenke eine gewisse Aufmerksamkeit erzeugen lässt, die den Zusammenhalb innerhalb der Familie oder im Freundeskreis verbessert und stärkt. Sich etwas Schenken ist also nicht nur Kommerz, sondern durchaus wichtig. In unserer modernen Gesellschaft ist der eigentliche Zweck allerdings mehr oder weniger stark verloren gegangen.
Um beim Beispiel Weihnachten zu bleiben: Der Geschenke-Marathon darf tatsächlich als solcher bezeichnet werden, denn wenn geschenkt wird dann auch richtig. Soll heißen, dass möglichst viel geschenkt werden muss, möglichst ausgefallen und vor allem auch noch teuer. Hier wäre also der Kommerz, der vielerorts beklagt wird. Es sind aber nicht die Geschenke selbst, die die guten Gefühle von Aufmerksamkeit und Freundlichkeit hervorzaubern, es ist die Geste, die mit dem Geschenk einhergeht. Es geht darum, jemandem zu zeigen, dass man sich seinetwegen Gedanken und Mühe gemacht hat.

Feierlichkeiten wie Weihnachten sind für das Schenken sogar problematisch. Denn zu solchen Terminen soll alles möglichst perfekt sein, alle Geschenke gleich inbegriffen. Wenn im Rahmen einer solchen „Beschenkung“ auch nur eine Kleinigkeit schief läuft, kann die ganze gutgemeinte Veranstaltung schnell ins Gegenteil kippen. Enttäuschung ist vorprogrammiert und die positiven Gefühle bleiben ganz klar auf der Strecke. Da kaum jemand mit solchen Situationen umgehen kann, ist Weihnachten oder auch jedes andere Event durch so einen heiklen Moment ganz schnell gelaufen.

Was also tun? Am besten das Pulverfass erst gar keines werden lassen. Anders gesagt: Wenn geschenkt werden soll, dann gut überlegt und nicht nach Brieftasche. Kleine Geschenke sind es, die Freude machen, sofern sie gut ausgesucht sind. Sie sollten zum Beschenkten in irgendeiner Form passen und nicht wahllos ausgesucht sein.

Wir bei BigB haben derzeit natürlich einiges in der Mache, was für Euch schon bald genauso ein kleines Geschenk werden könnte. Was genau, das verraten wir Euch etwas später, schaut aber immer wieder gerne in unserem Shop vorbei. Sobald wir die ersten neuen Produkte für Euch am Lager haben, könnt Ihr sie hier bestellen!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.