BigB Beckum dreht bei Vollmond und Mondfinsternis voll auf

Unser BigB zeigt sich ganz besonders aktiv, wenn draußen der satte Vollmond leuchtend über den Dächern von Beckum steht. Wenn sich dazu noch eine Jahrhundert-Sonnenfinsternis anbahnt, dann gibt es garantiert kein Halten mehr! Warum aber ist das so?

Was macht der Vollmond mit Vögeln?

Vogelliebhaber, die Kakadus bei sich zu Hause halten, können buchstäblich ein Lied davon singen, wie sich der Vollmond auf ihre gefiederten Freunde auswirkt. Denn unter dem Einfluss des vollen Mondes rasten Kakadus geradezu aus. Sie schreien unentwegt und ohrenbetäubend laut bis in die späte Nacht hinein. Und auch die Zwergwachteln werden vom Vollmond extrem angetörnt. Wenn sie dem strahlenden Erdtrabanten mit ihrem charakteristischen “piuuu, piuuu, piupiu” die akustische Ehre erweisen, dann so aus voller Kehle, dass selbst tief schlummernde Menschen sofort senkrecht im Bett stehen. Kurzum: Die Freunde großer und kleiner “Geier” sind in überwiegender Mehrheit doch immer sehr erleichtert, wenn der Vollmond wieder vorbei ist und bei der flatterhaften Vogelschar dann endlich wieder Ruhe einkehrt.

Was macht der Vollmond mit BigB?

Unser BigB ist zwar im klassischen Sinne kein Singvogel, aber doch immerhin ein Vogel. In dieser Eigenschaft lässt unseren plüschigen Liebling der Vollmond selbstverständlich auch nicht kalt. Zumal der Vollmond, wenn er nicht gerade als extravaganter “Blutmond” daherkommt, genauso gelb zu leuchten vermag wie BigB. Das strahlende Gelb ist also schon mal was Verbindendes zwischen Erpel und Erdtrabant. Und da geht sogar noch mehr. Wenn man weiß, dass viele Vogelarten ihr Brutverhalten mit dem ersten Vollmond im Frühling synchronisieren, wird schnell klar, dass es auch unseren BigB in mondhellen Nächten recht romantisch überkommt. Dann sitzt er oft stundenlang am Fenster, schaut verträumt in den hypnotisch leuchtenden Vollmond und hängt zarten Gedanken hinsichtlich des zarten Geschlechts nach. Warum auch nicht? BigB ist ja schließlich auch nur ein Erpel.

Wird BigB im Vollmond vielleicht gefährlich?

Wir alle haben schon mal von Werwölfen gehört. Ansonsten unauffällige Menschen wie Du und ich, die nur halt eben bei Vollmond zu reißenden blutgierigen Bestien werden. Könnte unser friedlich freundlicher BigB also womöglich bei Vollmond zum Wer-Erpel mutieren? Beobachtet wurde so ein Verhalten bei ihm zwar noch nicht. Allerdings hat wohl bis jetzt auch noch niemand die Frage aufgeworfen, was BigB in Beckumer Vollmondnächten, außer mentaler Brautschau, noch so alles treibt. Sollte man vielleicht mal genauer untersuchen und so haben wir den gelben Erpel bei der kürzlich stattgefundenen Jahrhundert-Mondfinsternis einfach mal begleitet.

BigB ist mit Foto-Equipment bestens dafür gerüstet, die Mondfinsternis einzufangen. Kann also losgehen!
BigB ist mit Foto-Equipment bestens dafür gerüstet, die Mondfinsternis einzufangen. Kann also losgehen!

Bestens ausgestattet mit Fernglas und umfangreichem Foto-Equipment hat sich BigBird auf einem lauschig gelegenen Feld nahe seiner Heimatstadt Beckum niedergelassen, um der allgemeinen Lichtverschmutzung des Himmels immerhin ein wenig zu entkommen. Anfangs gestaltete sich das verträumte Beobachten schwierig, denn Dunst in der Atmosphäre machte den zunächst noch Blutmond praktisch unsichtbar. Mit einbrechender Dunkelheit ging es dann aber los. Ein beeindruckender Blutmond zeigte sich, der das eigentliche Symbol der Sonnenfinsternis war. Als diese zu enden begann, entstand am linken Rand des Mondes allmählich eine helle Sichel.

Noch so gerade eben ein Blutmond, aber von links kündigt sich bereits die helle Sichel an.
Noch so gerade eben ein Blutmond, aber von links kündigt sich bereits die helle Sichel an.
Sozusagen nach der halben Mondfinsternis, ein bisschen dauert es noch.
Was macht der Vollmond mit BigB?
Schon fast wieder ein normaler Vollmond.
Schon fast wieder ein normaler Vollmond.

Stück für Stück erhellte der Mond zu seiner altbekannten Farbe. Stundenlang konnten unser gelber Erpel und wir als Beobachter im Feld verbringen und verträumt diesem besonderen Naturschauspiel beiwohnen. Ganz ohne Arbeit ging es allerdings nicht, denn Kamera und Fernglas wollten ständig nachreguliert sein, um den Mond nicht aus dem Blick zu verlieren.
Das Ergebnis war eine beeindruckende Nacht in herrlich warmer Sommernacht und eine Ausbeute an durchaus sehenswertem Bildmaterial. Sonnenfinsternis 2018 – wir waren dabei!

BigB mit tatkräftiger Unterstützung, um den Blutmond bzw. die Mondfinsternis einzufangen.
BigB mit tatkräftiger Unterstützung, um den Blutmond bzw. die Mondfinsternis einzufangen.

Wie habt Ihr die Sonnenfinsternis verbracht? Hab Ihr sie verfolgt und wenn ja, wie habt Ihr es Euch dabei gemütlich gemacht?

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.