Alles Gute zum Tag des Geflügels? BigB und seine etwas andere Haltung zu diesem Tag

In Deutschland mag man Geflügel. Natürlich besonders gern Erpel mit kräftig gelbem Federkleid, die besonders gerne Sonnenbrille tragen. Nicht unbedingt zum Essen, aber für alles andere. Der Tag des Geflügels, der jährlich am 19. März begangen wird, ist trotzdem nicht gerade ein Tag, an dem unserem BigB zum Feiern zumute ist. Oder doch?

Am Geflügeltag geht es eher um jene geflügelten Vertreter, die dazu bestimmt sind, auf den Tellern hungriger Menschen zu landen. Nicht unbedingt Erpel, wohl aber Hähnchenbrust, Putenschnitzel oder auch mal ein Gänsebraten. Geflügel hat sich etabliert in unseren Breitengraden. Kein Wunder, Geflügel gilt als besonders gesundes Fleisch, das außerdem über jede Menge Eiweiß verfügt.

Beim Tag des Geflügels denkt man gerne an alles Geflügelte, was auf dem Teller landen kann. Unser BigB nutzt den Tag und feiert sich einfach selbst.
Alles Gute zum Tag des Geflügels?

Nun soll an dieser Stelle natürlich niemandem der gesunde Appetit auf Geflügel im Allgemeinen verdorben werden, wohl aber auf Erpel oder Ente. Denn wer mag schon gern die Verwandtschaft von BigB auf seiner Gabel haben? Ganz nebenbei sei gesagt: Ente und Erpel sind längst nicht so gesund wie Huhn oder Pute. Der Fettanteil im Fleisch ist rund fünfmal höher!

Das liebste Geflügel der Deutschen ist das Hähnchen. Haben Sie aber gewusst, dass das Hähnchen nicht zwangsläufig ein Hahn sein muss? Es kann durchaus sein, dass das halbe Hähnchen am Imbiss oder aus dem Supermarkt weiblicher Natur ist. Die Bezeichnung „Hähnchen“ stammt noch aus einer Zeit, als tatsächlich nur Hähne für den Verzehr geschlachtet wurden. Die weiblichen Hennen dienten lediglich zum Eierlegen und taugten am Ende ihrer Tage höchstens noch als Suppenhuhn. Das Suppenhuhn ist, wie es der Name vermuten lässt, auch heute noch ausschließlich weiblich.

Aber genug von zerlegtem Geflügel auf Tellern und Platten. Man bzw. BigB kann den Spieß auch einfach umdrehen und den Tag des Geflügels als ganz persönlichen Ehrentag feiern. Das wird er auch tun und den kulinarischen Aspekt garantiert nicht übersehen. Nur Geflügel, in welcher Form auch immer, gibt es dann eben nicht.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.